Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


vpn:win7alt

Download des Cisco VPN Clients

Bitte melden Sie sich zunächst hier an diesem Wiki (das ist diese Webseite hier) mit ihrer FHS-ID an, siehe Button „Anmelden“ rechts oben auf dieser Seite! Nur angemeldete Nutzer können den Downloadbereich betreten!

Wenn Sie an diesem Wiki (diese Webseite) angemeldet sind (siehe Infobox gleich obendrüber): Cisco VPN Client runterladen

Installation des Cisco VPN Clients

Die Software ist selbstentpackend und erzeugt einige Dateien in einem neuen Verzeichnis:

Es öffnet sich ein Dialog des Installationsassistenten. In diesem wählen Sie die Sprache für den Installationsassisten aus. Die Standardeinstellung ist Englisch. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit OK.

Als nächstes sehen Sie den Startdialog des Installshield Wizard. Mit einem Mausklick auf Next gelangen Sie zum Dialog mit den Lizenzbedingungen.

Wählen Sie I accept the license agreement aus, d. h. Sie akzeptieren die Lizenzbedingungen und klicken Sie auf Next.

Sie können im folgenden Dialog das Installationsverzeichnis mit einem Klick auf Browse auswählen oder Sie bestätigen das vorgeschlagene Installationsverzeichnis mit Next. Zu empfehlen ist, das vorgeschlagene Installationsverzeichnis zu verwenden.

In diesem Dialog klicken Sie auf Next um mit der Installation fortzufahren.

Nun wird die Software auf Ihren Computer installiert. Der Installationsassistent informiert Sie wenn die Installation abgeschlossen ist. Klicken Sie in diesem Dialog auf Finish.

Jetzt werden Sie aufgefordert Ihren Computer neu zu starten. Klicken Sie im Dialog auf Yes, um die Installation abzuschließen.

Konfiguration des Cisco VPN Clients

Voraussetzung: eine bestehende Internetverbindung

Im Downloadbereich befindet sich die Profil-Datei FHS.pcf.

fhs.pcf

Die Datei FHS.pcf ist das Standard-Profil für den VPN-Zugang zur FH Schmalkalden.

Damit das Profil im VPN-Client verwendet werden kann, bestehen zwei Möglichkeiten:

entweder: Verwendung der Import-Funktion in der VPN-Client-Software

Starten Sie den Cisco VPN Client und wählen Sie im Menü Connection Entries

Import….

Es öffnet sich ein Dialog mit dem Namen VPN Client | Select connection entry to import. Dort geben Sie die Datei FHS.pcf an.

Als Bestätigung der erfolgreichen Importierung erfolgt abschließend ein Fenster, dass mit OK geschlossen wird.

oder: Kopieren der Datei FHS.pcf direkt in das Profil-Verzeichnis der Cisco VPN-Client-Installation

Wenn Sie die Standardinstallation gewählt haben ist dies das Verzeichnis

C:\Programme\Cisco Systems\VPN Client\Profiles

Sollten Sie nicht die Standardinstallation gewählt haben, ersetzen Sie

C:\Programme durch Ihr eingegebenes Verzeichnis.

Wenn Sie nun den Cisco VPN Client öffnen ist das Profil eingerichtet.

Herstellen der VPN-Verbindung

:!: es wird davon ausgegangen, das eine IP-Verbindung über einen Internetprovider oder über das interne WLAN hergestellt wurde (gültige IP-Adresse)

Öffen Sie den Cisco VPN Client. Diesen finden Sie im Windows Startmenü unter Programme ⇒ Cisco Systems VPN Client ⇒ VPN Client.

Daraufhin öffnet sich folgender Dialog. Markieren Sie, falls es nicht automatisch markiert ist, das Verbindungsprofil und klicken Sie auf die Schaltfläche Connect.

Während des Verbindungsaufbaus werden Sie nach dem Benutzernamen - Ihre FHS-ID - und dem Paßwort gefragt. Ist die Verbindung erfolgreich aufgebaut, wird das Programm automatisch zum Icon minimiert. Es wird im Systemtray angezeigt. Das verschlossene Vorhängeschloß symbolisiert eine verschlüsselte Verbindung.

Sie haben jetzt eine IP-Adresse der FHS zugewiesen bekommen und können alle internen Resourcen - bspw. Netzlaufwerke - nutzen.

iPhone und iPodTouch (ab Software 2.0), iPad

Bitte gehen Sie nach dieser Anleitung vor: iphone-peap

Android

Oktober 2010: bisher leider keine direkte Unterstützung für Cisco VPN!! Es gibt Hacks mit vpnc, die einen Root-Zugang voraussetzen.

Linux

Mac OS X

Versionen bis 10.5 (Leopard)

Snow Leopard (10.6) und neuer

Ab Snow Leopard ist ein Cisco-VPN-Client im Betriebssystem integriert - zur Einrichtung wechselt man in die Systemeinstellungen, wählt Netzwerk und fügt auf der linken Spalte mit Hilfe des „+“-Buttons ein Netz hinzu. Im sich nun öffnenden Fenster wählt man VPN und als VPN-Typ „Cisco IPSec“. In dem nun folgenden Dialog gibt man als Serveradresse „194.94.31.250“ an. Der Account entspricht der FHS-ID, zusätzlich muss unter Identifizierungseinstellungen „Shared Secret“ ausgewählt und das Secret eingetragen werden.

Den „shared secret“ für die FH Schmalkalden findet man bei der VPN-Klasse in der Übersicht zur FHS-ID

Als Gruppenname wird FHS gewählt. Jetzt sollte über „Verbinden“ eine Verbindung zum FH-Netzwerk möglich sein. Mit Hilfe der Checkbox „VPN-Status in der Menüleiste anzeigen“ lässt sich ein Symbol zur schnelleren Anwahl neben dem Wlan-Statusicon hinzufügen.

VPN und Firewall

Bei der Verwendung von Personal Firewalls und VPN auf der Basis von IPSec ist folgendes zu beachten:

  • Der Port 500/UDP muss vom VPN-Client zum VPN-Gateway (und umgekehrt!) erreichbar sein.
  • Weiterhin muss die Firewall die Protokolle ESP (Protokoll Nummer 50) und AH (Protokoll Nummer 51) durchlassen.
vpn/win7alt.txt · Zuletzt geändert: 2013/11/07 14:14 von 28904